Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Wurfkistenflüchter
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    218
    Danke vergeben
    22
    49 Danke erhalten.
    @amy2011

    Hätte mich offengestanden auch mal interessiert was dir da durch den Kopf gegangen ist!

    Mit solchen Kommentaren würde ich vorsichtig umgehen wenn ich mich nicht umfassend dazu informiert habe...

    Es gibt einige Organisationen für Impfgeschädigte: z.B.

    http://www.impfschutzverband.de/

    Ich habe negative Impfreaktionen schon übelst am eigenen Leib erfahren müssen und wäge seither äußerst genau ab was wirklich sein muß!!!!

    Jeder hat das Recht sich bei seinem Arzt (Tierarzt) über den anzuwendenden Impfstoff (Name und Hersteller etc. ) vorab zu informieren und sich dazu erst mal weiter schlau zu machen. Hierzu gibt es im Netz oder beim Gesundheitsamt einschlägige Seiten. Es gibt bei vielen Impfungen verschiedene Impfstoffe und nicht alle sind gleich gut verträglich!
    Gegebenenfalls kann man auf einen anderes (verträglicheres) Präparat bestehen!

    Auf jeden Fall sollte man genau abwägen welche Impfungen wirklich sinnvoll sind....

    Wohnungskatze oder Freigänger?
    Mehrkatzenhaushalt?
    Wie alt sind die vorhandenen Tiere?
    Wie hoch ist das Risiko einer Infektion?
    Was deckt der Impfstoff wirklich ab?
    etc. .....

    Hat man alles gut überdacht, kann man dann zumindest mit dem "Gefühl" eine vernünftige Entscheidung gefällt zu haben, impfen.
    Ein Restrisiko bleibt immer!

  2. #22
    Weltentdecker Avatar von MJgirl
    Registriert seit
    28.09.2009
    Ort
    Waren (Müritz)
    Beiträge
    687
    Danke vergeben
    26
    47 Danke erhalten.
    Ich stimme Mel zu. Vor kurzem hatte ich ein ähnliches Problem mit Chicco. Er hatte Schnupfen und ich konnte mir nicht gleich erklären woher er das hat. Jetzt denke ich aber, dass er sich in der Tierklinik angesteckt hat, weil er dort 2 Nächte bleiben musste (er hatte Geschenkband verschluckt und dann unstillbares Erbrechen bekommen). Wäre er nicht geimpft gewesen, hätte er den Schnupfen nicht so gut verkraftet.
    Ich will damit sagen, dass man nie wissen kann was auf einen zukommt. Zu Hause kann man noch so vorsichtig sein, wenn sie ins Krankenhaus müssen weiß man nie welchen Keimen sie ausgesetzt sind...
    Und zum Thema Tetanus beim Menschen - die Impfung hält ca. 10 Jahre, danach muss(!!!) aufgefrischt werden, andernfalls können kleinste Verletzungen zum Tode führen. Bei großen verunreinigten Wunden würde man ggf. schon früher auffrischen. Der Vater einer Bekannten ist an Tetanus gestorben, weil er sich bei der Gartenarbeit an einem Grashalm geschnitten hat und seine Impfung viel zu lange (weiß die Jahre nicht) her war... Anders verhält es sich mit Grippeimpfungen, die halten nicht über mehrere Jahre sondern sollten jedes Jahr wiederholt werden.
    Man kann nicht alle Impfung - ob für Mensch oder Tier - über einen Kamm scheren, sondern muss im Einzelfall schauen, welche Spritze, zu welchem Zeitpunkt, bei welchem Tier sinnvoll ist.



    Lg, Anja
    Geändert von MJgirl (18.01.2013 um 11:24 Uhr)

  3. #23
    Milchzahnverlierer Avatar von Amy2011
    Registriert seit
    27.12.2011
    Ort
    Münster
    Beiträge
    282
    Danke vergeben
    82
    68 Danke erhalten.
    Es ging vielmehr um diesen Katzen-Menschenvergleich... nicht was beim impfen passieren kann etc.
    Liebe Grüße,

    Ani mit Jupiter, Amy und Henry











  4. #24
    Wurfkistenflüchter Avatar von GreenEyedSoul
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Lauda-Königshofen
    Beiträge
    234
    Danke vergeben
    60
    65 Danke erhalten.
    Ich hab hier einen Link, mit den verschiedenen Impfstoffen und in welchen Abständen geimpft werden sollte. Hilft vielleicht dem ein oder anderen bei der Entscheidung weiter.

    Liebe Grüße
    Moni mit Filou, Sammy,
    Coco, Mari und Meeko



  5. Die 2 Mitglieder bedanken sich bei GreenEyedSoul für den Beitrag:
    Mel (20.01.2013),Nilla (20.01.2013)

  6. #25
    Milchzahnverlierer Avatar von Dollymops
    Registriert seit
    01.12.2012
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    445
    Danke vergeben
    155
    107 Danke erhalten.
    Hallo Moni.........Ich glaube, Du hast vergessen den Link einzusetzen. Ich finde ihn jedenfalls nicht..........
    Viele Grüße von Sandra mit Maja & Buffy und Dimmy & Mimi
    Es wird der Tag kommen, an dem das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen

  7. #26
    Wurfkistenflüchter Avatar von GreenEyedSoul
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Lauda-Königshofen
    Beiträge
    234
    Danke vergeben
    60
    65 Danke erhalten.
    Wenn Du auf hier klickst, im oberen Beitrag. Also bei mir gehts.

    Liebe Grüße
    Moni mit Filou, Sammy,
    Coco, Mari und Meeko



  8. #27
    Milchzahnverlierer Avatar von Dollymops
    Registriert seit
    01.12.2012
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    445
    Danke vergeben
    155
    107 Danke erhalten.
    Ja, jetzt wo Du es sagst. Ich habe den Farbunterschied beim lesen gar nicht wahrgenommen. Bin eben eine kleine Blindschleiche..........
    Viele Grüße von Sandra mit Maja & Buffy und Dimmy & Mimi
    Es wird der Tag kommen, an dem das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen

  9. #28
    Läuft schon auf vier Pfoten Avatar von Loulou
    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    96
    Danke vergeben
    24
    30 Danke erhalten.
    Klar muss jeder selber entscheiden, was er wie oft impfen will... Und muss dann halt auch mit den entsprechenden Konsequenzen leben!
    Viel Impfen steigert das Risiko einer Impfreaktion, wenig/nicht Impfen steigert das Risiko, an einer bestimmten Infektion zu erkranken / einen schwereren Verlauf der Krankheit durchzumachen - fertig!
    Das es an der Injektionsstelle mal ein paar Tage weh tut kommt bei Mensch und Tier halt mal vor, geht aber normalerweise von selbst vorbei und ist nicht weiter schlimm. Gefährliche Impfreaktionen sind sehr viel seltener.
    Ich denke, gewisse Haustier-Impfgegner sind v.a. auch TA-Rechnung-Gegner (Anwesende ausgeschlossen )...

    Da meiner Meinung bei Impfungen viele Leute aus dem Bauch raus entscheiden, teils ohne medizinische Gründe, hier mal eine kleine Richtlinie:
    Sinnvoll für eine Wohnungskatze ist normalerweise nur Katzenschnupfen/-seuche, da für die Ansteckung kein direkter Kontakt zu einer erkrankten Katze nötig ist. Die Empfehlungen sind: 2x Grundimmunisieren als Kitten (ev 3x wenn es die 2. Impfung vor 12 Woche bekommen hat), jedes Jahr eine Auffrischung.
    Die erste Auffrischung würde ich auf jeden Fall jedem empfehlen, selbst wenn Dosi wirklich kein Impffan ist!
    Dann noch ein Punkt: Seuche (Parvo) wäre im Prinzip nur jedes dritte Jahr nötig (nach der ersten Auffrischung), Schnupfen (Herpes, Calici) jährlich. Da kommt es halt darauf an, welche Impfung der TA hat, je nach Hersteller gibt es gar keine reine Schnupfenimpfung....
    Bei einer älteren Katze (so ab 10 Jahren) mit geringem Risiko kann man sich meiner Meinung überlegen, ob man nur noch alle 1,5-2 Jahre impfen will.

    Tollwut ist nur für Freigänger in Risikogebieten nötig, aber für gewisse Situationen (Grenzübertritt, Shows..) vorgerschrieben.

    Leukose ist nur durch direkten Kontakt übertragbar, also für reine Wohnungskatzen nicht nötig.

    Ein Punkt noch: es gibt ja für die div. Krankheiten jeweils verschiedene Impfungen von verschiedenen Hersteller. Wenn die Katze eine Impfung immer gut vertragen hat, würde ich darauf achten, dass sie jedes Jahr die gleiche bekommt. Wenn es mal ein wirkliches Problem gab: Hersteller wechseln (das muss man dann aber schon am Telefon sagen).

    LG Lou

    - - - Aktualisiert - - -
    Geändert von Loulou (21.01.2013 um 01:24 Uhr)

  10. Die 2 Mitglieder bedanken sich bei Loulou für den Beitrag:
    MJgirl (21.01.2013),Nilla (21.01.2013)

  11. #29
    Administrator Avatar von Robert
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    457
    Danke vergeben
    208
    180 Danke erhalten.
    Zitat Zitat von Dollymops Beitrag anzeigen
    Ja, jetzt wo Du es sagst. Ich habe den Farbunterschied beim lesen gar nicht wahrgenommen. Bin eben eine kleine Blindschleiche..........
    Ehrlich gesagt ich habe ihn auch übersehen, daher habe ich die Farbe etwas angepasst. Sollte nun besser sein.

  12. Die 2 Mitglieder bedanken sich bei Robert für den Beitrag:
    Dollymops (22.01.2013),GreenEyedSoul (22.01.2013)

  13. #30
    Läuft schon auf vier Pfoten Avatar von Rose
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    74
    Danke vergeben
    9
    8 Danke erhalten.
    Impfen sorgt immer wieder für Gesprächsstoff und es gibt unterschiedliche Meinungen dazu. Wir impfen momentan noch jährlich. Schnupfen/Seuche, Leucose.
    Dieses Jahr komme einmalig eine Tollwutimpfung hinzu. Das hat den Hintergrund, weil wir mit den Katzen in den Urlaub fahren. Dieses Jahr haben wir ein kleines Haus mit einem großen eingezäunten Freigehege. Deshalb kommt die Tollwutimpfung hinzu.
    Sonst würde ich die weglassen.
    Die Impfstoffe die es in Deutschland gibt, halten nicht so lange wie die Impfstoffe in USA- die in Deutschland nicht zugelassen sind,
    Deshalb so nach anraten der Tierklinik, impfen wir die Jungtiere noch jährlich. Die ersten 4-5 Jahre.
    Danach kann der Zyklus auf 2 Jährige Abstände verlängert werden.
    Das ist die Meinung der Tierklinik und unseres Tierarztes.
    Jeder muss für sich entscheiden ob er impft, wie oft.
    Die Erfahrung zeigt so die Tierärzte dass immer weniger Tiere regelmäßig geimpft werden.
    Die Krankheiten dadurch steigen.

Ähnliche Themen

  1. Impfungen bei zusätzlichem Freigänger
    Von Amadeus im Forum Impfungen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 22:14
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 14:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •