Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Milchzahnverlierer Avatar von Penelope
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    Danke vergeben
    46
    125 Danke erhalten.
    Diese erste Futterzusammenstellung wird mindestens solange gefüttert, bis die Katze symptomlos ist. In der Regel sollte das nach 6 bis 8 Wochen der Fall sein.

    Wenn du dir den zweiten Link genau durchliest, da steht eigentlich alles ziemlich genau beschrieben drin. Auch was du machen mußt, falls dabe Probleme auftauchen, Verstopfung Durchfall..., oder eben auch die Zusätze, um Mangelerscheinungen über diesen doch langen Zeitraum vorzubeugen.

    Das ganze Prozedere dauert halt eine ganze Weile, und ist ja auch nur von Erfolg gekrönt, wenn es sich wirklich um eine Allergie handelt... du brauchst da auf jeden Fall einen langen Atem...
    Ich kenne einen Fall, da wurde die Neurodermitis des Sohnes auf diese Weise angegangen... insgesamt ein Prozeß von so etwa 3 Jahren... dann war es aber wirklich ausgestanden...
    Liebe Grüße Karin mit Penny, Bella Cara Mia, Billie Jane und Sternchen Luna im Herzen



    Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes. (Konfuzius)

  2. #12
    Wird den Kratzbaum erkunden Avatar von veronika123
    Registriert seit
    17.12.2011
    Ort
    Kreuzlingen
    Beiträge
    26
    Danke vergeben
    20
    1 Danke erhalten
    Phuuu...da muss man aber geduld haben!
    Gestern musste ich mit Holly wieder zum TA, weil sie sich immer noch kratzt, wie wild und sie sieht schrecklich aus mit den roten, geschwollenen augen und nackt und blutig gekratzten "augenbraunen". Sie hat cortisonspritze gekriegt 😰und in 2 wochen muss ich sie wieder zeigen. Habe auch neue futterschalen gekauft, aus glas. Jetzt kriegen sie das pferd aus glasschale,wenn das und die spritze nicht wirken, dann weiss ich echt nicht mehr weiter!
    Aber seien wir optimistisch!
    Der arme Sam muss daran glauben...er kriegt auch nur pferd. Sicher langweilig, sterben wird aber nicht daran!

    Übrigens, es gibt noch was ganz komisches: sie haben ein kratzbaum, was sie innig lieben, aber die liegeflächen sind inzwischen eng geworden (3 "teller" gibt es dran).For ca. 1.5-2 monaten habe ich 2 neue, grosse liegeplätze gekauft, rund und bequem.
    Sie gehen nicht drauf! Ich habe es auch gewaschen, habe trockenfutter da drin versteckt etc. - aber sie meiden es! Seit dem gibt es nur noch eine liegefläche, die alte, dort liegt meistens Holly - und die 2 wunderschöne, teuere plätze sind leer! Kann es sein, dass man irgendwelche giftige materialen benützt hat? Kann es fast nicht glauben, diese kratzbäume sind sehr populär (und teuer), im forum habe ich auch nur gutes gelesen! Weiss leider die marke nicht, aber weiss, rund, gross, bequem und teuer. Warum boykottieren sie es???

    LG
    Veronika

  3. #13
    Milchzahnverlierer Avatar von Penelope
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    Danke vergeben
    46
    125 Danke erhalten.
    Wie gesichert ist denn überhaupt die Diagnose Futtermittelallergie? Ich meine mit dem Hinweis, eine Ausschlußdiät zu beginnen, ohne dir hierzu eine Anleitung zu geben, hat der Tierarzt sich ja auch schon nicht mit Ruhm bekleckert...

    Es gibt z. B.auch eine Autoimmunerkrankung bei Hunden und Katzen... http://www.hauttierarzt.de/lexikon/pemphigus-foliaceus

    Mein Vorschlag .. du machst mal ein Foto von den betroffenen Stellen und stellst es mit einer entsprechenden Anfrage bei http://www.ragdollforum.de/ragdoll-f...n-den-Tierarzt ein...

    Ansonsten würde ich es in einer Praxis oder Klinik, die Erfahrungen mit Hauterkrankungen hat, versuchen.


    Warum deine Katzen den neuen Baum nicht akzeptieren... das kann die verschiedensten Ursachen haben und manche brauchen schon mal länger, bis sie sich an etwas neues gewöhnen...
    das Fabrikat solltest du eigentlich mit Hilfe der Rechnung herausfinden können... und wenn die Bettchen waschbar sind, könntest du sie auch zur Not mal waschen, wenn du da wirklich die Ursache befürchtest.. denke ich aber mal eher nicht...
    Liebe Grüße Karin mit Penny, Bella Cara Mia, Billie Jane und Sternchen Luna im Herzen



    Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes. (Konfuzius)

  4. Bedankt sich bei Penelope für den Beitrag:
    veronika123 (24.08.2013)

  5. #14
    Milchzahnverlierer Avatar von Penelope
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    Danke vergeben
    46
    125 Danke erhalten.
    Zitat Zitat von veronika123 Beitrag anzeigen
    Phuuu...da muss man aber geduld haben!
    Gestern musste ich mit Holly wieder zum TA, weil sie sich immer noch kratzt, wie wild und sie sieht schrecklich aus mit den roten, geschwollenen augen und nackt und blutig gekratzten "augenbraunen". Sie hat cortisonspritze gekriegt und in 2 wochen muss ich sie wieder zeigen. Habe auch neue futterschalen gekauft, aus glas. Jetzt kriegen sie das pferd aus glasschale,wenn das und die spritze nicht wirken, dann weiss ich echt nicht mehr weiter!
    Cortison wirkt in solchen Fällen immer, es unterdrückt ja die körpereigene Abwehr... sowohl bei einer Allergie als auch bei einer Autoimmunerkrankung reagiert das Immunsystem ja fehlgeleitet... Bei einer Allergie, kann ich durch Vermeiden der Allergene auf Dauer helfen.. bei einer Autoimmunerkrankung ist das kaum möglich...
    Am Anfang sollte zunächst aber einmal eine hieb- und stichfeste Diagnose stehen...
    Liebe Grüße Karin mit Penny, Bella Cara Mia, Billie Jane und Sternchen Luna im Herzen



    Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes. (Konfuzius)

  6. Bedankt sich bei Penelope für den Beitrag:
    veronika123 (24.08.2013)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •