Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Administrator Avatar von Robert
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    462
    Danke vergeben
    213
    182 Danke erhalten.

    Die Birma Katze

    Birma Katze

    Die Birma-Katze (auch Birma, Heilige Birma; engl.: Birman, Sacred Birman) ist eine Hauskatzenrasse mit halblangem Fell, die zu den Halblanghaarkatzen zählt. Birmakatzen sind Teilalbinos, sogenannte Point-Katzen, mit einem hellen, weichen Körperfell und dunklen Abzeichen (Points) an den weniger durchbluteten, kühleren Körperstellen wie Gesicht, Ohren, Schwanz, Beinen und Hoden. Birmakatzen haben blaue Augen. Besonderes Rassekennzeichen ist darüber hinaus die blütenweiße Färbung der Pfoten, die an der Rückseite der Hinterbeine in einem umgekehrten „V“, den sogenannten Sporen, nach oben auslaufen sollte.

    Birmakatzen gelten als „goldene Mitte“ zwischen Siam und Perserkatzen, was sich auch auf den Charakter auswirkt, denn sie haben das menschenbezogene und mäßig aktive von der Siamkatze und das ruheliebende, sanftmütige von den Persern. Sie sind gesellige Tiere, die sich allein unwohl fühlen und daher zumindest zu zweit (auch mit anderen Katzenarten) gehalten werden sollten. Die Birmakatze ist nicht mit der Burma-Katze zu verwechseln, die eine eigene Rasse darstellt. Da Birma auf Englisch Burma heißt, kommt es gelegentlich zu Verwechslungen.

    Die Rasse der Birmakatzen geht auf ein Zuchtprogramm zurück, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Frankreich aufgelegt wurde. Die Anerkennung als Rasse erfolgte in Frankreich im Jahre 1925 – in Zuchtbüchern lässt sich der Ursprung bis ins Jahr 1915 zurückverfolgen. Vom englischen Zuchtverband wurde die Rasse im Jahre 1966, vom US-amerikanischen Verband im Jahre 1967 anerkannt.

    Über den Ursprung der Birmakatze, die im Übrigen von Anfang an in allen Veröffentlichungen als „Heilige Birma“ bezeichnet wird, gibt es unterschiedliche Berichte.

    Einer davon besagt, dass ein gewisser Mr. Vanderbilt (aus der gleichnamigen amerikanischen Industriellenfamilie) um 1919 ein Pärchen Birmakatzen von einer Orientreise mitbrachte. Bei der Überfahrt verunglückte der Kater. Wie die Zucht weiterging blieb weitgehend im dunkeln. Sicher scheint jedoch zu sein, dass die Jungen entweder mit Siam- oder mit einer Kreuzung aus Siam- x Perserkatzen verpaart wurden.

    Alle Nachforschungen enden in Frankreich mit dem Zwingernamen „de Madalapour“.

    Die erste aktenkundige Heilige Birma in Deutschland war der Kater „Timour de Madalapour“, von dem 1933 ein Bild erschien.

    Die Zucht der Birma blühte in den 1930er Jahren auch in Deutschland auf.

    Der Zweite Weltkrieg brachte schließlich für die Heilige Birma fast das völlige Aus.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde erneut mit der Zucht begonnen und bereits 1955 war der Bestand der Birmakatzen in Frankreich gesichert. In den darauffolgenden Jahren wurden in den USA und auf dem europäischen Festland meist die klassischen Farben Seal-Point und Blue-Point gezüchtet, während man in England bereits mit neuen Farben, Chocolate-Point und Lilac-Point zu züchten begann.

    In Deutschland war Anneliese Hackmann mit ihrem Zwinger „von Assindia“ maßgeblich an dem Erfolg der Heiligen Birma beteiligt. Sie holte in den 1960er Jahren die Katze „Nadine de Khlaramour“ aus Frankreich nach Deutschland. Nadines Nachkommen wurden in die ganze Welt verteilt.

    In jüngerer Zeit sind die Farben Red-Point und Creme-Point dazugekommen. Ebenso ist die Heilige Birma heute in Tabby und Tortie zu erhalten, zumindest in Europa. In den USA sind die Tabbies, die dort Lynx genannt werden, erst vor kurzem offiziell anerkannt worden.

    Seite „Birma-Katze“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. April 2013, 16:00 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...ldid=117748673 (Abgerufen: 29. April 2013, 15:04 UTC)


    Strofe joined us to the cabin by Kekka, on Flickr


    Mabel by mitohrhase, on Flickr


    mommy birman cat by macdomeng, on Flickr


    java 1 by lisa cee (Lisa Campeau), on Flickr


    Simona IMG_0095-2.jpg by FrenchSelfCatering.com, on Flickr


    male birman cat by macdomeng, on Flickr


    Diva named Sushi ... by jinterwas, on Flickr


  2. Die 2 Mitglieder bedanken sich bei Robert für den Beitrag:
    Helga (30.04.2013),Penelope (30.04.2013)

  3. #2
    Milchzahnverlierer Avatar von Penelope
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    Danke vergeben
    46
    125 Danke erhalten.
    Hier sieht man den Unterschied zwischen einer typvollen Ragdoll und einem Birmchen recht gut:


    auch den im Temperament...
    Geändert von Penelope (30.04.2013 um 16:45 Uhr)
    Liebe Grüße Karin mit Penny, Bella Cara Mia, Billie Jane und Sternchen Luna im Herzen



    Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes. (Konfuzius)

  4. Bedankt sich bei Penelope für den Beitrag:
    Robert (30.04.2013)

Ähnliche Themen

  1. Ragdoll versus Heilige Birma
    Von Zitrone im Forum Ragdoll-Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 13:12
  2. Unterschied zwischen Ragdoll und Heiliger Birma
    Von Les im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 01:33
  3. Unterschied zwsichen Birma & Ragdoll
    Von chaneL* im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 14:34

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •